Das Testament des Staatsanwalts

Roman von Monika Carbe

Das Testament des Staatsanwalts ist kurz und prägnant: Peters Vermächtnis an Johanna in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs in einer Kleinstadt im Thüringer Wald. Erzählt wird die schwierige Geschichte eines Manns, der sich auf eine Frau einlässt, die ihn intensiver liebt, als ihm recht ist; Peter ist Jurist, Soldat, Mörder und eifersüchtiger Liebhaber, der die Geliebte rücksichtslos betrügt. Der Verzweiflung über das Chaos, das Krieg und Nachkriegszeit ausgelöst haben, setzt die alternde Lisbeth, Johannas Mutter, ihren Kult um Goethe-Zitate und Meißner Porzellan entgegen, ein untrügliches Mittel. Detailgetreu und in atmosphärischer Dichte wird das Leben in Meiningen in den Jahren 1944 bis 1946 beschrieben; ab und an flackert in Gesprächen und Exkursen die Geschichte der Theaterstadt auf, mit ihrer reichen literarischen und musikalischen Tradition. Es ist ein Antikriegsroman, geschrieben aus der Perspektive der neunziger Jahre, sachlich, distanziert und doch spannend, wie Liebesgeschichten nun einmal sind.

Impressum

Das Testament des Staatsanwalts

Roman von Monika Carbe

Zweite Auflage im Mai 2018 (Erstausgabe: Frankfurt am Main, 1999)

247 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-933847-53-9

Das Testament des Staatsanwalts

können Sie hier bestellen:

17,60 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1