Şeyhmus Diken

Şeyhmus Diken wurde 1954 im Viertel Suriçi, »In den Stadtmauern«, von Diyarbekir geboren. Nach dem Schulbesuch dort studierte er Politik und Verwaltungswissenschaften an der Universität Ankara. Er war bereits drei Jahre im höheren Verwaltungsdienst, als er durch die Regierung der Putschisten vom 11. September 1980 entlassen wurde.
   Diken ist Mitglied im Schriftstellerverband der Türkei und Vertreter des internationalen Schriftstellerverbandes PEN in Diyarbekir. Er ist in mehreren NGOs als Vorsitzender, Beirat und Delegierter aktiv. Sein umfassendes Werk setzt sich aus Kolumnen, Kurzgeschichten, Essays und Sachbüchern zusammen. Dreizehn seiner Gedichte wurden von Yervant Bostancı komponiert und liegen in einer CD-Edition vor. Dikens Theaterstück Geschichten aus Diyarbekir wurde durch die Theatergruppe İmgesel Düşler inszeniert. Einige seiner Bücher wurden bisher ins Französisch, Englisch, Bulgarisch und in die kurdischen Dialekte Kurmandschi und Sorani übersetzt.

   Mit dem vorliegenden Buch erscheinen Dikens Kolumnen zum ersten Mal in einer deutschen Ausgabe.
   Zur Zeit arbeitet Şeyhmus Diken als freier Schriftsteller und schreibt u. a. für die Internetportale Tigris Haber,  Bianet und Kültür Servisi. Er lebt in Diyarbekir.