Ni kaza en Turkiya

Erzählungen jüdischer Autoren aus Istanbul

Ausgewählt und aus dem Türkischen übersetzt von
Wolfgang Riemann

 

Mit einem Essay über die jüdisch-türkische Literatur von
Laurent Mignon

Sechs Autorinnen und Autoren, die sich zu ihrem kulturellen Hintergrund in der jüdisch-türkischen Minderheit und zu ihrer Stadt Istanbul bekennen. Facetten einer Welt des Lebens in Istanbul, wie sie uns aus vertrauten Erzählungen anderer türkischer Schriftsteller nicht bekannt sind: Geschichten aus einer bildungsbürgerlichen Welt mit Erinnerungen an die Migration aus Spanien und aus Osteuropa, Geschichten über Erinnerungen an eine unbeschwerte Jugend in friedlichen Zeiten und an das einschneidende Erlebnis der Ausgrenzung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt
 
İzel Rozental  Mat / Fritz J. Mendelsohn 
Roni Margulies  Ni kaza en Turkiya / Briefe nach Polen / Bar Mizwa 
Berta Özgün Brudo  Herbst in Istanbul / Am Morgen in der Stadt 56
Stella Acıman  Istanbul im September 1955 
Liz Behmoaras  Jak Samanons Schulzeit 

Mario Levi  Ich habe Monsieur Moiz nicht umgebracht / Eine Gewissensfrage / Exil / Das letzte kleine Spiel 

Laurent Mignon  Ringen mit Dämonen - Gibt es eine jüdisch-türkische Literatur?

 

Glossar
Biographische und bibliographische Hinweise

Ni kaza en Turkiya - Erzählungen jüdischer Autoen aus Istanbul

Ausgewählt und übersetzt von Wolfgang Riemann

18,80 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1