Amed Dikranagerd Diyarbekir

Traurige Kolumnen

von
Şeyhmus Diken

 

Aus dem Türkischen: Christina Tremmel-Turan
und Tevfik Turan

Diken ist Schreiber seiner Stadt. Er kennt ihre Geschichte und begleitet und gestaltet ihr Geschehen mit. Dieser Band umfasst eine Auswahl aus seinen Kolumnen der Jahre 2012 – 2017. Traurig sind die Texte nicht allein deshalb, weil Diken heute das um 2010 noch herrschende optimistische Klima vermisst, sondern es geht ihm um den seit hundert Jahren fortschreitenden Verlust des multikulturellen Charakters seiner Stadt. Wenn er ihren Personen und Geschichten, Bauten und Bräuchen nachgeht, betreibt er nicht stumme Archäologie, sondern er zeigt vor allem die Möglichkeit eines Neubeginns.

   Dazu fordert er dezidiert zur Verarbeitung der grausamen Vergangenheit und zur Versöhnung auf, die die Türken, Armenier, Kurden, Assyrer ... umfassen muss und nicht in Belangen einer eng kurdischen Politik steckenbleiben darf. Vor diesem gesamtpolitischen Hintergrund behandeln seine Texte ziemlich alles, was mit der multikulturellen Geschichte und Gegenwart der Stadt Amed / Dikranagerd / Diyarbekir und der Region zu tun hat: ihre Kirchen und Gassen, ihre Ess- und Trinkkultur, ihre Musik und Bräuche, ihre prominenten wie gewöhnlichen Leute und nicht zuletzt Bücher und Filme, die von ihr und von der schmerzvollen gemeinsamen Geschichte der Kurden, Armenier und Türken erzählen.

   Der Band stellt eine Auswahl aus den Artikeln Dikens, die zwischen 2012 und 2017 in verschiedenen Print- und Internetmedien in der Türkei erschienen.

 

Amed Dikranagerd Diyarbekir - Traurige Kolumnen

174 Seiten, Hardcover mit Fadenbindung und Leseband

ISBN 978-3-933847-73-7

15,80 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1